Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

zurück zu Sehenswürdigkeiten Teneriffa

 

Sehenswürdigkeiten in Puerto de la Cruz

 

Puerto de la Cruz liegt im Norden der Insel Teneriffa und ist die sechsgrösste Stadt der Insel Teneriffa. Die Gemeinde Puerto de la Cruz liegt im Durchschnitt nur 9 m ü.M.. Puerto de la Cruz hat viele Sehenswürdigkeiten, die von großer touristischer Bedeutung sind.

 

Zu den Sehenswürdigkeiten von Puerto de la Cruz gehören:

- Botanische Garten bzw. Jardin Botanico

- Loro Parque

- Plaza Charco Die Plaza Charco in Puerto de la Cruz auf Teneriffa ist Treff- und Mittelpunkt aller Einheimischen und vielen Touristen. Viele Gebäude, die an der Westseite der Plaza Charco stehen, stammen aus dem 17. Jahrhundert. Um die große Plaza Charco in Puerto de la Cruz gibt es sehr viele Restaurants und Cafes. Inmitten der Plaza Charco stehen viele Palmen und Lorbeerbäume, wo regelmässig reges Treiben herrscht. Im Mittelpunkt der Plaza befindet sich ein Springbrunnen. Auch ein kleiner Kinderspielplatz ist hier entstanden. Ebenso werden viele Feierlichkeiten, so z. B. die Feier des Heiligen San Telmo, hier abgehalten. In der Weihnachtszeit werden die vielen Palmen mit vielen Lichterketten behangen und strahlen bereits eine vorweihnachtliche Stimmung aus. So wird die Plaza del Charco auch mit tausenden von Weihnachtssternen geschmückt.

- Plaza de la Iglesia Die Plaza de la Iglesia in Puerto de la Cruz wurde bereits im Jahre 1603 angelegt.  Inmitten der Plaza de la Iglesia steht ein Springbrunnen im Jugendstil, der im Jahre 1900 gebaut wurde. Dieser Springbrunnen hat die Form eines Schwans aus dessen Schnabel Wasser heraus rinnt. Dieser Kirchplatz gehört ebenfalls zum beliebten Treffpunkt in Puerto de la Cruz. In unmittelbarer Nähe steht die Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia. Die Fassade dieser Kirche besteht aus schwarzem Vulkanstein. In der Kirche ist die die Statue der Virgin del Carmen, die Schutzheilige der Fischer und Seefahrer, zu sehen. Viele Junge Canarios und Verliebte treffen sich an der Plaza de la Iglesia. In der Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia. finden viele Hochzeiten statt. Auf der Plaza herrscht spanischer Flair. Diese Sehenswürdigkeit in Puerto de la Cruz ist ebenfalls von vielen Geschäften, Restaurants und Cafes umgeben.

 

In Puerto de la Cruz gibt es viele berühmte denkmalgeschützte Bauwerke. Zu den denkmalgeschützten Bauwerken gehören:

- Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia Die Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia wurde im Jahre 1603 errichtet, ab 1631 als Gemeindekirche benutzt und dann im 18. Jahrhundert weiter ausgebaut. Der Innenraum der Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia besteht aus 3 Schiffen. Diese 3 Schiffe werden durch Halbrundbögen von toskanischen Säulen getrennt. Auch die Altarräume der Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia in Puerto de la Cruz ist durch einen Halbrundbogen von den Längsschiffen getrennt. Die Kirche Nuestra Senora de la Pena de Francia beherbergt weitere Kunstschätze.              

- Kirche San Francisco Kapelle San Juan de Bautista Die Kirche San Francisco Kapelle San Juan de Bautista liegt im Zentrum von Puerto de la Cruz im Norden der Insel Teneriffa. Der Kaufmann Don Juan de Texera hat im Jahre 1599 diese Kapelle “Kirche San Francisco Kapelle San Juan de Bautista” bauen lassen. 1609 hat Don Juan de Texera diese Kapelle an den Franziskanerorden übergeben. Später wurde an die Kapelle das heutige Hauptschiff gebaut. Heute werden noch in dieser Kirche Gottesdienste von ausländischen Gemeinden abgehalten. In der linken Nische der Kapelle steht der Schutzpatron Juan Bautista. In dem Hauptschiff der Kirche gibt es 3 weitere Altäre.

- Kapelle San Telmo Die Kapelle  auch Ermita genannt, San Telmo, befindet sich am östlichen Ende der Bucht San Telmo in dem Ort Puerto de la Cruz im Norden der Insel Teneriffa. Im Jahre 1608 wurde die Kapelle San Telmo zunächst auf der Westseite der Bucht San Telma gebaut. im 17. Jahrhundert wurde die Kapelle San Telmo vergrössert und gehörte zum Dominikanerkloster. Durch einen Brand 1778 wurde das Kloster jedoch komplett zerstört und wurde erneut an der Ostseite neu aufgebaut. Im Jahre 1826 wurde die Kapelle San Telmo durch eine Flut teilweise wieder zerstört. Weitere 50 Jahre später, also im Jahre 1870, wurde die Kapelle San Telmo erneut aufgebaut. Seit 1968 wurde die Kapelle San Telmo mit der Unterstützung des katholischen Auslandssekretariates  für deutschsprachige Katholiken erneut restauriert. Seit dem 15.2.2000 steht die Ermita de San Telmo unter Denkmalschutz.

- Friedhof San Carlos Der Friedhof San Carlos in Puerto de la Cruz wurde bereits 1810 gebaut. Die Friedhofskapelle vom Friedhof San Carlos in Puerto de la Cruz wurde im Jahre 1840 erbaut. Viele bedeutende Persönlichkeiten der Stadt Puerto de la Cruz sind auf dem Friedhof San Carlos bestattet. Einige Familiengrabstätten der Berühmtheiten von Puerto de la Cruz werden noch von deren Nachfahren, die nun bestattet werden, genutzt. Auch Nichtkatholiken können auf dem Friedhof San Carlos beigesetzt werden.

- Friedhof La Chercha  La Chercha in Puerto de la Cruz war ein englischer Friedhof und gehört zu den ältesten Friedhöfen, wo keine Katholiken beigesetzt sind. Friedhof La Chercha wurde in den Jahren 1713 - 1757 eröffnet. Beigesetzt in der Vergangenheit Protestanten, Juden und Konfessionslose. Nur Muslime wurden bislang nie bestattet. Viele Persönlichkeiten der Stadt Puerto de la Cruz haben hier Ihre letzte Ruhe gefunden.

- El Penon del Fraele   Jeden Tag kletterte Juan de Jesus auf den Felsen (Penon)um dort seine Gebete abzuhalten. Ein Tempelchen wurde am Ende des 18. Jahrhunderts erbaut.

- Castillo San Felipe   Das Festungsbauwerk Castillo San Felipe in Puerto de la Cruz wurde am Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut. Das Festungsbauwerk diente zum Schutz vor Piraten. Das Festungsbauwerk bestand aus einem Hauptgebäude, was unterirdisch mit dem Pulvermagazin verbunden war. Vier Kanonen befanden sich am Castillo San Felipe und das Castillo San Felipe bot ebenfalls eine Unterkunft für 35 Soldaten. Durch eine Flut im Jahre 1826 wurde das Bauwerk Castillo San Felipe schwer beschädigt. Erst Ende des 20. Jahrhunderts wurde das Castillo San Felipe erneut restauriert und dient heute zu kulturellen Zwecken.

- Casa Rixo   Die Casa Rixo in Puerto de la Cruz wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Die Casa Rixo weist klassische Architekturelemente auf. Die Berühmtheit und ehemaliger Bürgermeister, Schriftsteller und Historiker Jose Agustin Alvarez Rixo wohnte in diesem Haus.

- Casa Iriarte   Das Haus Casa Iriarte wurde im 17. Jahrhundert erbaut und war ein Wohn- und Geschäftshaus. In der Casa Iriarte wurden folgende Berühmtheiten geboren, Juan de Iriarte y Cisneros sowie auch seine Neffen Bernardo de Iriarte y Nieves Ravelo, Domingo de Iriarte y Nieves Ravelo und Tomás de Iriarte y Nieves Ravelo. 

- Casa de la Real Aduana

- Casa Miranda

- Museum für Archäologie

- Hotel Marquesa Im Jahre 1712 wurde das Hotel Marquesa erbaut. Das Hotel trägt seinen Namen durch die Marquesa de Candia, die in früheren Zeiten hier wohnte.  Im Jahre 1964 wurde das Hotel renoviert. Die Persönlichkeit Alexander von Humboldt war ebenfalls Gast im Hotel Marquesa.

- Hotel Monopol

- Hotel Rahn

- Casa Reimers

- Casa Hermanos de la Cruz Blanca

- Casa und Torre Ventoso

- Casa Sol

- Lago de la Costa de Martianez

- Park und Hotel Taoro   Im Jahre 1841 wurde das Gran Hotel Taoro von einem französischen Architekten entworfen. Das Hauptgebäude wurde im Jahre 1890 fertig gestellt. Zu diesem Zeitpunkt besass das Hotel Taoro 217 Zimmer mit einem unvorstellbarem Luxus. Das Hotel war von einem fantastischen Park umgeben. Über 12.000 Bäume wurden angepflanzt. Im französischen Stil war der Innenhof gestaltet und er restliche Park im englischen Garten angelegt. Ein Feuer im Jahre 1929 zerstörte den Westflügel und Teile des Hauptgebäudes. Nach dem Wiederaufbau wurde im Jahre 1979 eine Spielbank eröffnet. Heute befindet sich diese Spielbank in den Meerwasserschwimmbädern Lago Martianez

- Englische Kirche  

- The britisch Library   The britisch Library, eine britische Bücherei, wurde im Jahre 1903 gebaut. Es ist die größte private englische Leihbibliothek mit ca, 15.000 Bänden.

- Casa San Fernando

- Kapelle und Herrenhaus San Antonio

- Kapelle San Amaro  Die Kapelle San Amaro ist das älteste Gotteshaus in Puerto de la Cruz auf Teneriffa. Heute dient die Kapelle San Amaro als Gemeindekirche

- Hazienda el Durazno  Die Hazienda el Durazno wird auch Casa Grande genannt.                          

 

 

 

                                                                                                  

Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap