Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

zurück zu Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Garachico auf Teneriffa
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Das Auswanderer Denkmal - auf Teneriffa
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Das Tor zum Land
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Denkmal an die Weinausschüttung
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Der Palast in Garachico auf Teneriffa
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Die Mühlen
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Der ehemalige Hafen von Garachico
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Festung
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Freiheitsplatz
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Herrenhaus
  • Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Garachico auf Teneriffa
    Der Ort Garachico auf Teneriffa ist ein historischer Ort. Wegen des reichen, kulturhistorischen Erbes und  dessen sorgfältiger Erhaltung wurde der Stadt Garachico auf Teneriffa im Jahre 1980 die Goldmedaille für künstlerische Verdienste verliehen. Der Ort Garachico auf Teneriffa ist heutzutage im Bereich des Stadtbaus und der traditionellen Architektur eine wertvolle Abbildung kanarischer Kunst. Die Kanarische Regierung erklärte 1994 die Straßengestaltung zum kulturellen Erbgut und stufte sie als kunsthistorischen Komplex ein.
    Garachico auf Teneriffa ist aus acht Ortsteilen zusammengefügt, dem Stadtkern, San Juan del Peparo, La Caleta de Interián, Genovés, La Montañeta, El Guincho, San Pedro und Las Cruces.
    Die Geschichte von Garachico auf Teneriffa bildeten das 16. und 17. Jahrhundert, die goldene Zeit. Die Wirtschaft auf Teneriffa florierte durch die zunehmende Bedeutung des Hafens von Teneriffa. Garachico wurde als Handelsweg zu Europa, Afrika und Amerika das wichtigste Tor von Teneriffa.
    Durch die blühende Hafentätigkeit entwickelte sich die Stadt zunehmend mit neuen Straßen und Plätzen. Am Ende des 17. Jahrhunderts zählte der Ort zwei Kirchen, einem Krankenhaus, einer Festung, fünf Kloster, mehrere Kapellen und prächtige Herrenhäuser.
    Aber mehrere tragische Ereignisse fügten Garachico auf Teneriffa vor allem im 17. Jahrhundert große Schäden zu. Im Jahre 1559 tobte das Meer, zwischen 1601 und 1606 war die Pest, eine Überschwemmung gab es 1645, 1659 eine Heuschreckenplage und in den Jahren 1692 und 1697 fiel die Stadt Garachico auf Teneriffa teilweise den Flammen zum Opfer. Von all diesen Katastrophen konnte sich Garachico erholen. Jedoch war die Stadt Garachico gegen den Vulkanausbruch am 05. Mai 1706 machtlos. Die vorherrschende Hafenbedeutung war zu Ende.
    Das Handelsleben war ab da nur noch die Landwirtschaft und Fischerei. Ein Großteil der Einheimischen wanderte im 19. und 20. Jahrhundert nach Amerika aus. Neue Projekte verbessern die Zukunftsaussichten der Hafentradition.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Das Auswanderer Denkmal - auf Teneriffa
    Geschaffen wurde die Bronzestatur von dem Bildhauer und Dichter Fernando Garcia Ramos, eines Einheimischen aus Teneriffa. Das Denkmal, Das Auswanderer Denkmal, wurde am 3. August 1990 als Hommage auf die Canarios eingeweiht, die zu allen Zeiten aus unterschiedlichen Gründen die Insel auf der Suche nach einer besseren Zukunft verlassen haben. Dieses Kunstwerk in Garachico zählt ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten von Teneriffa. Das Kunstwerk ist im Ort Garachico auf Teneriffa zu sehen und ist das Denkmal eines kanarischen Emigranten. Diese Sehenswürdigkeit von Fernando Garcia Ramos zeigt einen Mann, der mehrere Koffer in der Hand trägt. An der linken Seite, wo das Herz normalerweise schlägt, klafft ein großes Loch aus der Statur. Der Künstler Fernando Garcia Ramos wollte mit dem Denkmal “Der Auswanderer” zum Ausdruck bringen, wenn ein Canario Teneriffa verlässt, sein Herz aber immer auf Teneriffa bleibt. Für viele Urlauber ist dieses Denkmal auch symbolisch, sie verlassen die Insel Teneriffa, kommen aber immer wieder, da Sie die Insel Teneriffa in ihr Herz geschlossen haben.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Das Tor zum Land
    Das ehemalige Tor zum Land war der Ein− und Ausgangspunkt für die Waren, die im Hafen von Garachico auf Teneriffa ausgeladen und verladen wurden. Die Weinpresse auf Teneriffa vom Gehöft San Juan Degollado erinnert an die Bedeutung des Weinanbaus und der Weinexportation. Zu dem Denkmal das Tor zum Land gibt es zwei weitere Denkmäler sind sehr interessant, eines ist dem genuesischen Bankier Christóbal de Ponte gewidmet, der traditionell als Gründer von Garachico betrachtet wird, das andere Kunstwerk stammt vom jugoslawischen Künstler Tomé Serafimovki und ehrt den Dichtet Rafael Alberti der südspanischen Provinz Cádiz.

    Sehenswürdigkeiten Teneriffa - Denkmal an die Weinausschüttung
    Dieses Kunstwerk Denkmal an die Weinausschüttung auf Teneriffa aus weißem Carrara−Marmor wurde von dem Bildhauer Luis Montull geschaffen. Der Bildhauer Luis Montull wurde 1934 auf der kanarischen Insel Gran Canaria geboren. Die gesamten Werke von Luis Montull gibt es überall zu bewundern. Das Denkmal zur Weinausschüttung wurde von dem Künstler Luis Montull 1966 in Garachico auf Teneriffa erbaut. Das Denkmal wurde unter dem Motto errichtet, die Auflehnung und Protest der Weinbauern auf Teneriffa gegen ausländische Handelsherren.
    Einheimische Weinbauern von Teneriffa haben sich gegen das englische Monopol der Weinproduktion aufgelehnt. Die Auseinandersetzungen, die an das Denkmal an die Weinausschüttung erinnern, endeten im Jahre 1666 mit einer Meuterei.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Der Palast in Garachico auf Teneriffa
    Im Volksmund wird dieses Gebäude das "Steinhaus" in Garachico auf Teneriffa genannt. Der Palast wurde in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts in Garachico auf Teneriffa erbaut. Der Vulkanausbruch 1706 auf Teneriffa beschädigte den Palast in Garachico auf Teneriffa sehr und er war lange Zeit zerstört. Das Hauptgebäude des Palastes in Garachico auf Teneriffa besteht heute noch in seiner ursprünglichen Form.
    Eine weitere Sehenswürdigkeit in Garachico ist die Plaza de la Libertad. Große Lorbeerbäume wachsen an der Plaza de la Libertad in Garachico auf Teneriffa. Die bolivianischen Wappen sollen an die früheren Auswanderer erinnern. Viele der Herrenhäuser, die an der Plaza de la Libertad in Garachico auf Teneriffa stehen, wurden aufwendig rekontruiert.
    In der Nähe von Garachico ist eine weitere Sehenswürdigkeit der Mirador el Emigrante. Von Mirador el Emigrante sieht man 2 Lavaströme . Durch den Vulkan Arena Negra entstanden die Lavaströme im Jahre 1706.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Die Mühlen
    Der kleine Bau auf Teneriffa in Garachico ist aus mehreren Getreidemühlen übrig geblieben. Die restlichen Gebäude in Garachico auf Teneriffa, deren Mühlen ausschließlich durch das Wasser der Kanäle betrieben wurden, sind im Verlaufe des 19. Jahrhunderts verschwunden.
    Der Lavastrom von 1706 auf Teneriffa riss sowohl die Kapelle als auch sämtliche Mühlen in Garachico auf Teneriffa fort.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Der ehemalige Hafen von Garachico
    Der Hafen von Garachico wurde unter König Philipp II von Spanien erweitert. Von diesem Hafen aus transportierten die Schiffe Zucker und den berühmten Malvasier Wein in die neue Welt. Der Vulkanausbruch 1706 begrub die Bucht unter sich. Die ehemalige Hafenstadt Garachico wurde im Jahre 1496 von Cristobal de Ponte gegründet. Die vielen alten Herrenhäuser, Klöster und Kirchen in der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa , erinnern immer noch an eine wohlhabende Zeit. Viele Herrenhäuser und Klöster sind heute reine Sehenswürdigkeiten. So wurde die ehemalige Hafenstadt Garachico auf Teneriffa zum kulturellen Interesse deklariert und die Architektur in der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa zur historischen architektonischen Einheit eingestuft. Bekannt in der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa ist die Kapelle Ermita de San Roque und auch die Hazienda El Lamero. Viele alte Gebäude sind frisch restauriert in der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa. Hier zu zählen auch die Herrenhäuser des Marquis de la Quinta Roja und die Casa de Piedra. Das ehemalige Fischerdorf Garachico liegt im idylischen Nordwesten der Insel Teneriffa und bietet Einheimischen und Urlaubern kanarischen Flair. Die ehemalige Hafenstadt Garachico auf Teneriffa ist auf jedem Fall für Urlauber einen Tagesausflug wert. Bei der Erkundung der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa sollte der Urlauber sich zunächst die Wallfahrtskapelle San Roque ansehen. Sobald die Eindrücke dieser Sehenswürdigkeit verarbeitet sind, empfiehlt es sich für den Urlauber das Kloster Santo Domingo de Guzman aufzusuchen. Von dort sollte die Besichtigungstour der Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa weiter zur Hazienda von El Lamero gehen. Im Anschluß bietet sich die Besichtigung der Sehenswürdigkeit des Klosters von Las Conepcionistas an. Weiter geht die Besichtigungsroute der Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Hafenstadt Garachico auf Teneriffa zum Haus der Familie Ponte. Sehenswert ist weiterhin das ehemalige Kloster von San Francisco de Asis, das heutige Haus der Kultur. Ebenfalls unter Denkmalschutz stehend, sollte die Besichtigung zum Haus der Marquis von La Quinta Roja zur Casa de Piedra und der Mutterkirche von Santa Ana gehen. Als Abschluß sollte das Schloß von San Miguel besichtigt werden.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Festung
    Am 25. Juli 1575 wurde die Festung in Garachico auf Teneriffa auf einem königlichen Erlass des Philipp II errichtet. Das Bollwerk in Garachico auf Teneriffa wurde durch den Brand 1697 stark beschädigt und viel später wieder aufgebaut. Bis 1876 war die Festung in Garchico auf Teneriffa der Sitz der Artillerieabteilung der städtischen Bürgerwehr. In der steinernen Fassade stechen über dem Eingang die Wappen der spanischen Krone, der Insel Teneriffa und der adligen Familie hervor, die mit der Festigungsgeschichte verbunden sind. 1999 wurde der Bau in Garachico auf Teneriffa zum Kulturgut von besonderem Wert erklärt und als Monument eingestuft.
    Das Gebäude in Garachico auf Teneriffa beherbergt heute das Centro de Información Patrimonial CIPA, das Informationszentrum über Kulturgüter.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Freiheitsplatz
    Im Verlauf der Geschichte Teneriffas hatte dieser Platz in Garachico auf Teneriffa verschiedene Namen. Die Einwohner Teneriffas kennen den Platz in Garachico auf Teneriffa allerdings unter "Plaza de Arriba", als den "oberen Platz".
    Sehenswert für Urlauber ist das Denkmal in Garachico auf Teneriffa an Simón Bolivar, ein Werk des Bildhauers Juan Jaén Diaz.
    In den Pflasterungen des Freiheitsplatzes in Garachico auf Teneriffa sind die bronzenen Wappen der Länder eingelegt, für die sich der Unabhängigkeitskämpfer Bolivar eingesetzt hat.

    Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa - Herrenhaus
    Alonso del Hoyo errichtete den prachtvollen Bau in Garachico auf Teneriffa auf dem gleichnamigen Gelände im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts.
    Interessant ist die Kapelle Garachico auf Teneriffa , die 1636 zu Ehren des San Antonio errichtet wurde. Dank der privilegierten Lage Garachico auf Teneriffa wurde sie von den zerstörenden Lavamassen 1706 auf Teneriffa verschont.

     

    Weitere Sehenswürdigkeiten in Garachico:
    Kapelle San Roque
    Haus der Markgrafen von Villafuerte
    Ehemaliges Kloster Santo Domingo de Guzmán, 17. Jh. – Museum für zeitgenössische Kunst – Gemeindekonzertsaal
    Landgut "El Lamero" (Gutshaus)
    Berufsschule I.F.P. von Garachico
    Klausurkloster der Franziskanerinnen der Unbefleckten Empfängnis, 18. Jh.
    Haus der Familie Ponte
    Hotel San Roque (ehemaliges Haus Noriega)
    Ehemaliges Augustinerkloster San Julián
    Ehemaliges Kloster San Francisco de Asís, 16. Jh.– Museum der Naturwissenschaften – Gemeindebibliothek - Ausstellungssaal
    Rathaus von Garachico
    Haus der Markgrafen von Quinta Roja (heute Hotel La Quinta)
    Stadtpalast der Grafen von La Gomera
    Plaza de la Libertad und Denkmal für Simón Bolívar
    Pfarrkirche Santa Ana; 16. Jh.
    Plaza de Juan González de la Torre
    Puerta de Tierra (Altes Tor zum 1706 beim Vulkanausbruch verschütteten Hafen) – Dichterwinkel – Denkmal für Cristóbal de Ponte
    Kapelle Ntra. Sra. de los Reyes; 16. Jh.
    Kastell San Miguel; 16. Jh.
    Zentrum des Kunsthandwerks "El Limonero" und Tourismusbüro
    Playa del Muelle – Skulptur Tensei Tenmoku
    Denkmal für die Kanarischen Emigranten
    Kirche San Pedro de Daute; 16. Jh.
    El Caletón (Naturschwimmbecken)

    Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap