Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

zuirück zu Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

 

Sehenswürdigkeiten von Candelaria auf Teneriffa

 

Der Ort Candelaria, der im Südosten der vulkanischen Insel mit dem höchsten Berg Spaniens auf Teneriffa liegt, ist schlicht hin der bedeutendste katholische Wallfahrtsort aller kanarischen Inseln.

In dem katholischen Wallfahrtsort steht die “Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria”. In der Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria ist die Schutzheilige, die Virgin de la Candelaria zu sehen. Ureinwohner haben die Schutzheilige ca. 100 Jahre vor der Eroberung durch die Spanier am Strand gefunden. Die Schutzheilige wurde jedoch im Jahre 1826 von einer gewaltigen Sturmflut aus der Kirche raus gespült, so daß im Jahre 1830 eine Kopie der Schutzheiligen von Candelaria erstellt wurde. Die bekannten Wallfahrten, die nicht nur von Urlaubern, sondern fast von allen Einheimischen aufgesucht werden, finden regelmäßig am 2. 2. und am 14.und 15.8. statt. Die Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria wurde von dem Architekten Enrique Marrero Regalado erbaut. Im Inneren dieser Basilika gibt es wunderschöne Wandmalereien. Neben der Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria befindet sich noch ein Kloster. Die Schutzheilige, die schwarze Madonna, ist über dem Hauptaltar der Kirche angebracht.

                                

Die Menceyes von Candelaria. Vor der Basilika in Candelaria stehen als Statuen die neun Könige. Die Statuen symbolisieren die neun Königreiche, die bis zur Eroberung der Spanier auf der Insel Teneriffa sich befanden. Jeder einzelne Menceye, der übergroß als Statue dargestellt ist, regierte in bestimmten Teilen der Insel. Die Insel wurde in folgende Gebiete unter den Königssohnen aufgeteilt.

  • Tacoronte
  • Abona
  • Güimar
  • Taoro
  • Icod
  • Adeje
  • Tegueste
  • Anaga
  • Daute
  •  

    Acaymo, Mencey von Tacoronte hält das Zepter der Könige in der Hand. Acaymo fiel in der Siegesschlacht von Acentejo.

    Adjona, Mencey von Abona hält die Kampflanze .

    Anaterve, Mencey von Güímar hält das Zepter mit zwei Dohlen in der Hand. Als Symbole für die Seelen der Verstorbenen.

    Bencomo, Mencey von Taoro hält ein Zepter und einen Kampfstein

    Beneharo, Mencey von Anaga hält ein Zepter in der Hand. Beneharo war der jüngste Sohn Tinerfes.

    Pelicar, Mencey von Icod hält die vieja in der Hand.

    Pelinor, Mencey von Adeje trägt ein Zepter, eine Steinschleuder und einen Rucksack. Er ließ sich später von den spaniern zu Don Diego de Adeje taufen und durfte als einziger der neun Guanchen sein Land behalten.

    Romen, Mencey von Daute trägt das Identitätszeichen seines Volkes, den Zanata−Stein.

    Tegueste, Mencey von Tegueste hält ein Zepter in der Hand.

    Die Statuen dieser Könige sind aus Bronze gegossen.

                  

     

     

     

     

     

     

     

     

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              

      

     

    Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap