Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

  • zurück zur Eingangsseite Lexicon A - Z
  • Kanaren - Teneriffa
  • Konsulate
  • Krankenhäuser
  • Krankenscheine
  • Kreditkartenverlust
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • Kanarische Küche
  • Kartoffeln und Kartoffelanbau auf Teneriffa

    Die Kartoffel als Grundnahrungsmittel

    Die Kartoffel auf der Insel Teneriffa ist eine Nutzpflanze und gehört zu den Nachtschattengewächsen. Nicht nur auf Teneriffa, sondern weltweit werden jährlich über 300 Millionen Tonnen Kartoffeln abgeerntet. Das Alter der Kartoffel wird auf ca. 13.000 Jahre geschätzt und wurde erstmals nach der Eroberung der Spanier von Südamerika nach Teneriffa und Europa eingeführt. Auf der ganzen Welt gibt es mehr als 5.000 Kartoffelsorten.

    Es gibt

  • - festkochende Speisekartoffeln, die hauptsächlich für Bratkartoffeln und Kartoffelsalat verwandt werden.
  • - vorwiegend festkochende Speisekartoffeln, die als Salz oder Pellkartoffeln verzehrt werden.
  • - mehlig kochende Speisekartoffeln, wo Eintöpfe und Kartoffelpüree verarbeitet wird.
  • Die Kartoffel unterscheidet sich in

  • - Stärkegehalt
  • - Schalenfarbe
  • - Fleischfarbe
  • - Knollenform
  •  

    Auf Teneriffa verzehren Einheimische auch gerne die Süßkartoffel, die auch Bestandteil bei vielen Gerichten in Restaurants ist. Die Süßkartoffel auf Teneriffa wird Batatas genannt. Es ist bekannt, daß die Persönlichkeit Alexander von Humboldt die Batate gern verzehrte.

    Bekannt ist auch die kanarische Runzelkartoffel, die auf Teneriffa ganz einfach Papas Arrugadas genannt wird und mit roter oder grüner Mojo verzehrt wird.

    Wir möchten unseren Teneriffa Freunden das Rezept zur Zubereitung der Papa Arrugada vorstellen. Die Papa Arrugada auch Runzelkartoffel genannt, bitte mit der Schale gut abwaschen, aber nicht schälen. Danach die Kartoffel mit Meersalz ca. 30 Min. gar kochen und das Wasser abschütten. Nach diesem Vorgang bitte den Topf auf der heissen Herdplatte ausdampfen lassen, bis sich die Schale runzelt.

    Auf Teneriffa sind folgende Kartoffelknollen heimisch.

    Azucena - diese Kartoffel gibt es als blanco oder negra zu kaufen und wird in der Bergwelt im Norden von Teneriffa in El Palmar angebaut. Häufig sehen Wanderer bei ihren Touren auch den Kartoffelanbau der Azucena im Tenogebirge zwischen Icod El Alto und La Guancha.

    Melonera oder Borralla - diese Kartoffel wird im Anagagebirge angebaut.

    Papas Negras - diese Kartoffeln werden hauptsächlich im Süden der Insel und der Gegen La Esperanza und La Matanza angebaut. Auf den Wochenmärkten erkennt der Urlauber Papas Negras an ihrem goldenen Fruchtfleisch.

    Negra Ramuda -

    Mora - früher wurde diese Kartoffel im Anagagebirge angebaut. Heute findet man sie kaum noch auf Teneriffa.

    Torrenta - diese Kartoffel wird hauptsächlich in den Orten Tacoronte, La Matanza und El Sauzal angebaut. Hauptmerkmal dieser Kartoffel ist die lange Lagerzeit.

    Colorada de Bago - diese Kartoffel wird in den mittleren Höhenlagen im Norden der Insel Teneriffa angebaut.

    Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap