Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

  • zurück zur Eingangsseite Lexicon A - Z
  • San Andres
  • Strände
  • Spanisch lernen
  • Strände (Nordost - Südost)

    Playa de las Teresitas liegt bei San Andrés, 9 km nordöstlich von Santa Cruz. Der Strand wurde mit hellem Sand aus der Sahara aufgeschüttet und ist durch künstliche Barrieren vor allzu starker Brandung geschützt. An diesem Strand kommen viele Einheimische und meist herrscht nur am Wochenende viel Betrieb. Die Playa de las Teresitas ist sauber und gepflegt. Strandliegen können ausgeliehen werden.
    TIP: Cantina International, bei Dietmar mit bayrischen Spezialitäten.

    Playa de las Gaviotas (Gaviota=Möwe) ist eine Badebucht mit schwarzem Strand, 3km nördlich von San Andrés, mit kleiner Erfrischungsbar.

    Lange Sandstrände erstrecken sich südlich und nördlich von El Médano. Die Strandidylle wird durch den (zur Freude der Surfer) hier meist kräftig wehenden Wind etwas beeinträchtigt. Nicht sehr überlaufen, außer zur Hochsaison.

    (Südwesten)

    Los Cristianos besitzt einen 400 Meter langen und bis zu 100 Meter breiten Sandstrand. Auch Kinder können hier gefahrlos baden. Verleih von Liegen, Sonnenschirmen und Tretbooten.

    In Las Américas, der größten Touristenstadt im Süden Teneriffas, wurden in den letzten Jahren mehrere kleinere Sandstrände neu angelegt. Lange Steindämme sichern die Küste und sorgen für
    gefahrloses Baden und dafür, dass der Strand nicht fortgespült wird. Während der Hochsaison herrscht an den Stränden von Playa de las Américas reges Treiben.
    Es gibt zahlreiche Bars und Restaurants sowie ein umfangreiches Programm an Wassersportmöglichkeiten. Verleih von Sonnenliegen und -schirmen.

    Der kleine Ort Puerto de Santiago im Westen der Insel besitzt zwei schmale Badebuchten mit schwarzem Sandstrand. Die eine Bucht erstreckt sich direkt unter den Steilfelsen von Los Gigantes, die andere südlich des Ortskerns. Letztere, die Playa de la Arena, ist sehr gepflegt und wird von einer kleinen Promenade eingefasst.

    San Marcos liegt ca. 3km außerhalb von Icod de los Vinos. Der schwarze Sandstrand des kleinen Fischerortes wird von wildzerklüfteten Felsen gesäumt und von vielen als einer der schönsten im ganzen Norden bezeichnet. Hier kann man unbedenklich baden, denn der Strand ist durch eine Bucht gut geschützt. Am Wochenende finden sich viele Einhe-mische ein. In der Regel ist der Strand aber nicht sehr überlaufen.

    Die Playa de Socorro, nur wenige Kilometer westlich
    von Puerto de la Cruz bietet einen schwarzen Strand, der vornehmlich von Einheimischen genutzt wird und auch eine kleine typische Strandbar aufweist.

    In Puerto de la Cruz lädt die nach Plänen des verstorbenen Künstlers und Landschaftsgestalters César Manrique angelegte Playa Jardín mit einem rund 1 km langen feinsandigen Strand mit Palmen und anderen exotischen Pflanzen zum Baden ein. Auch an der Playa de Martíánez am östlichen Ortsrand kann mann gefahrlos baden. Im Zentrum von Puerto de la Cruz lockt außerdem die große Pool- und Gartenlandschaft Lago Martíánez mit moderaten
    Eintrittspreisen in ein modernes Badeparadies.

    (Norden)

    Die Playa del Bolullo ist ein schöner und selten überlaufener schwarzer Sandstrand mit Erfrischungsbar und Duschen, östlich von Puerto de la Cruz, und von dort zu Fuß zu erreichen.
    (Achtung, wenn die rote Fahne weht!)
    In gleicher Richtung liegen die Strände Santa Ana und Los Patos.

    Mesa del Mar liegt 3 km nördlich von Tacaronte. Der künstlich angelegte helle Sandstrand wird von schroffen Felsen eingefasst. Er ist 500 Meter lang und bis zu 100 Meter breit. Durch einen Tunnel gelangt man zu einer weiteren von Steilfelsen umgebenen Bucht.

    In Bajamar kann man wegen der starken Brandung nur im Meeresschwimmbecken baden.

    >>>>> Allgemeine Anmerkungen <<<<<
    FKK
    Auf Teneriffa wird Nacktbaden wie in allen südlichen Ländern nicht gerne gesehen. Es gibt aber einige Strände, an denen FKK geduldet wird.

    Beachten Sie bitte, dass die rote bzw. gelbe Flagge in erster Linie die Strömungsverhältnisse von Ebbe und Flut und nicht Wellengang oder Windverhältnisse signalisieren !

    Quelle: Michael Iwanowski

     

     

    Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap