Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

zurück zu Fische auf Teneriffa

 

Fauna auf Teneriffa

Fische an den Küsten Teneriffas

Haie und Rochen vor den Küsten Teneriffas

Die kanarischen Inseln, Teneriffa, La Palma, La Gomera, El Hierro, Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura liegen inmitten des Atlantischen Ozeans. Auf Grund der Lage der kanarischen Inseln und deren Wassertiefe ist für viele Haiarten optimaler Lebensraum geschaffen worden. Einige Haiarten durchqueren bei ihren Wanderungen die Küsten der Kanaren und manche Haie halten sich ständig an den Küsten der Kanaren auf. Anzumerken ist jedoch, dass alle Badestrände für den Menschen ungefährlich sind und bislang noch keine Haiattaken stattgefunden haben. An den Küsten der kanarischen Inseln sind permanent anzutreffen, der

  • Blauhai
  • Hammerhai
  • Bronzehai
  • Dornhai
  • Sandbankhai
  • Schingerhai
  • Hundshai
  • Sandtigerhai
  • Glatthai
  • Portugiesenhai
  • Riesenhai
  • Engelshai
  • Riffhai
  • Großaugen Fuchshai - der Großaugen Fuchshai gehört zur Familie der Fuchshaie. Bei dem Großaugen Fuchshai handelt es sich um einen sehr großen Hai mit einer Körperlänge von 3-4 m. Manche Exemplare erreichen ein Gewicht bis zu 160 kg. Normalerweise hält sich der Großaugen Fuchshai nur in der Hochsee auf, wird aber mitunter auch in Küstennähe vor den kanarischen Inseln gesichtet. Er lebt normalerweise in Meerestiefen bis zu 500 m. Es ist ein Raubfisch. Hauptsächlich ernährt er sich von Knochenfischen, die er mit seinem langen Schwanz erschlägt und erst danach frisst.

    Gemeiner Fuchshai - der Gemeiner Fuchshai gehört zur Familie der Fuchshaie. Der Gemeiner Fuchshai ist auch u. a. als Drescherhai bekannt und erreicht Längen von über 6 m. Vornehmlich ist er an Küsten anzutreffen. Mit seiner großen Schwanzflosse erschlägt er zunächst seine Beute. Seltene Exemplare, die gefangen wurden, erreichten eine Länge von 7,60 m bei einem Gewicht von 340 kg. Der Gemeiner Fuchshai ist ein sehr aktiver und schneller Schwimmer und lebt als Einzelgänger. Seine meterhohen Sprünge aus dem Wasser sind legendär. Seine hauptsächliche Beute sind Knochenfische. Bei dem Gemeinen Fuchshai handelt es sich um einen Hai der lebend gebärt.

    Bronzehai - der Bronzehai oder auch Kupferhai genannt, gehört zur Familie Requiemhaie. Der Bronzehai ist ein serh schlanker Hai der eine Länge bis zu 2,5 m erreicht. Er gehört ebenfalls zu den lebendgebärenden Haien. Die Geschlechtsreife beim Bronzehai wird im Alter von 5 Jahren erreicht und pro Wurf gebärt er 13-20 Nachkommen. Vornehmlich hält er sich in küstennahen Gebieten auf. Gegenüber den Menschen gilt er als äußerst aggressiv und gefährlich. Tödliche Begegnungen mit den Menschen liegen bislang noch nicht vor.

    Seidenhai - der Seidenhai gehört zur Familie der Requiemhaie. Er ist ein Tiefseehai, der hauptsächlich seine Beute bei den Weichtieren und Fischen findet. Der Seidenhai wird bis zu 3,3 m groß und hat eine graue bis braune Farbe.

    Galapagoshai - der Galapagoshai gehört zur Familie der Requiemhaie. Der Galapagoshai ist weltweit, in der Nähe von allen Inseln der Welt, anzutreffen. Er kann eine Länge von 3,7 m erreichen. Galapagoshaie treten in großen Gruppen auf und gelten als aktive Jäger. Zum ihrer Beute gehören Rochen, Haie und leider auch Artgenosssen. Galapagoshaie gebären auch lebende Junghaie in flachen Gewässern vor den Küsten der einzelnen Inseln. In einem Wurf sind 4-16 Junghaie. Für den Menschen gelten die Galapagoshaie als sehr gefährlich. Taucher wird von daher empfohlen, sowie Galapagoshaie gesichtet werden, nicht unbeschützt zu tauchen. Oftmals werden Galapagoshaie von Fischerbooten angelockt.

    Schwarzhai - der Schwarzhai wird auch düsterer Hai genannt und gehört ebenfalls zur Familie der Requiemhaie. Oftmals ist er in Küstennähe anzutreffen. Seine Länge beträgt bis zu 3 m. Manche Exemplare wurden aber auch schon bis zu 4 m gesichtet. Seine Farbe ist dunkel bis bronzegrau. gegenüber dem Menschen wird er als gefährlich eingeschätzt.                

    Sandbankhai - der Sandbankhai gehört ebenfalls zur Familie der Requiemhaie. Der Sandbankhai ist ein kräftiger Hai, der um die 2 m erreicht. Er ist sehr nachtaktiv und kommt selten an den Küsten der kanarischen Inseln vor.

    Sandtigerhai - der Sandtigerhai gehört zur Familie der Sandhaie. Weibchen sind größer als die Männchen und erreichen eine maximale Länge von 3,2 m. Sie lieben die Küstennähe und leben gerne an Felsriffen. Tagsüber halten sich die Sandtigerhaie in Höhlen auf, und der Taucher würde denken, das er schläft. Beim Schwimmen ist das Maul der Sandtigerhaie immer geöffnet, so daß man die scharfen langen Zähne erkennen kann. Sie gelten als absolut ungefährlich und nicht aggressiv. Ihre Beute sind Makrelen und Lippfische. Taucher können den Sandtigerhai oft vor den kanarischen Inseln erblicken. Leider sind die Bestände der Sandtigerhaie extrem bedroht.

    Schlingerhai - der Schlingerhai wird auch rauer Dornhai genannt und gehört zur Familie der Centrophoridae. Es sind kleinere Haie die bis zu 1,6 lange werden. Sie leben in der Tiefsee.

    Schokoladenhai - der Schokoladenhai gehört zur der Familie der Dalatiedae. Seinen Namen hat er durch seine tiefbraune Färbung, die an Schokolade erinnert. Er ist sehr schlank und wird nur bis zu 1,2 m lang. Normalerweise lebt der Schokoladenhai in der Tiefsee.  

    Dasyatis centroura - er gehört zur Familie der Stechrochen. Er ist breiter als lang und kann ein Gewicht bis zu 300 kg. erreichen. Gerne lebt er in unzusammenhängenden Küstengebieten. Taucher, die ihren Urlaub auf Teneriffa verbracht haben, konnten den Dasyatis centroura gelegentlich bei den Tauchgängen beobachten.

    Großer schwarzer Dornhai - der Großer schwarzer Dornhai gehört zur Familie der Laternenhaie. Es ist eine sehr kleine Haiart, die nur bis 75 cm lang wird. Er lebt in der Tiefsee bis zu 2200 m.

    Tigerhai - der Tigerhai gehört zur Familie der Requiemhaie. Der Tigerhai ist sehr länglich und seine Schnauze flach. Es ist der einzige Grauhai, der Sauglöcher besitzt. Der Tigerhai ist ähnlich groß wie der weisse Hai und wird bis zu 5,5 m lang. Er ernährt sich nicht nur von Fischen sondern auch von Schildkröten und Vögeln. Der Tigerhai gilt als Allesfresser. Er gilt als relativ ungefährlich gegenüber den Menschen.

    Hundshai - der Hundshai gehört zur Familie der Glatthaie. Er hat eine lange Schnauze und ein großes Maul mit kleinen klingenartigen Zähnen. Seine Farbe ist grau bis weiss. In allen Meeren ist der Hundshai zu Hause. Er schwimmt in Tiefen bis zu 550 m. Hauptsächlich ernährt sich der Hundshai von Krustentieren und Würmern. Gegenüber den Menschen gilt er als ungefährlich und sein Fleisch auch als ungeniessbar.

    Fleckhai - der Fleckhai gehört zur Familie der Katzenhaie. Der Fleckhai hat eine graubraune Farbe und gehört zu den kleineren Haien, die bis zu 90 cm lang werden können. Er liebt Tiefen zwischen 50 und 1.400 m.

    Spitzkopf-Siebenkiemerhai - der Spitzkopf-Siebenkiemerhai gehört zur Familie der Kammzähnerhaie. Er ist ein schlanker Hai, der bis zu 1,3 m lang wird. Der Rücken des Spitzkopf-Siebenkiemerhai ist graubraun uns sein Bauch hell. Sie gelten als sehr schnelle Schwimmer und ernähren sich hauptsächlich von Knochenfischen.

    Stumpfnasen- Sechskiemerhai - der Stumpfnasen- Sechskiemerhai gehört zur Familie der Kammzähnerhaie. Der Stumpfnasen- Sechskiemerhai hat eine massige Figur und wird bis zu 5 m lang. Die Zähne des Stumpfnasen- Sechskiemerhai sind klein und spitz. In allen Weltmeeren ist er zu Hause. Er ist in Tiefen von 0 m bis 2.500 m anzutreffen. Dieser Hai ist sehr nachtaktiv und gilt als langsamer Schwimmer. Stumpfnasen- Sechskiemerhai sind ebenfalls lebendgebärend und bekommen bis zu 100 Jungen. Gegenüber dem Menschen gilt er als ungefährlich.

    Kurzflossen-Mako - der Kurzflossen-Mako gehört zur Familie der Makrelenhaie. Ihre Farbe ist metallisch, der Rücken bläulich-grau und das Maul weiss gefärbt. Der Kurzflossen-Mako wird bis zu 4 m lang und erreicht ein Gewicht bis zu 500 kg. Er lebt küstennah bis zu Tiefen von 150 m. Er zählt zu den schnellsten schwimmenden Fischarten und erreicht Geschwindigkeiten bis zu 50 kmh. Ebenfalls kann er bis zu 6 m in die Höhe springen. Zu ihrer Beute gehören Schwertfische und Thunfische.   

    Glatthaie - die Glatthaie gehören zur Familie der Glatthaie und zur Ordnung der Grundhaie. Es sind kleine Haie, die bis zu 2 m lang werden. Zu anderen Haien unterscheiden sie sich mit ihrer glatten Haut. Daher auch der Name. Sie sind grau bis graubraun gefärbt und haben eine helle Unterseite.

    Grauer Glatthai - der Graue Glatthai wird auch gewöhnlicher Glatthai genannt und stammt aus der Familie der Glatthaie. Zugleich stammt er aus der Ordnung der Grundhaie und wird bis zu 1,65 m lang. Bei den Grauen Glatthaien handelt es sich um sehr aktive Schwimmer die einzeln leben können, aber oft auch in Gruppen anzutreffen sind.

    Gewöhnlicher Adlerrochen - der Gewöhnliche Adlerrochen gehört zur Familie der Adlerrochen. Vornehmlich lebt er an den Küsten und taucht bis max. 100 m im Süden und Norden der kanarischen Inseln in die Tiefen hinab. Der Gewöhnliche Adlerrochen erreicht mit seinem langen Schwanz eine Länge bis zu 1,85 m. Der Gewöhnliche Adlerrochen ist küstennah und in flachen Gewässern im Südwesten der Insel Teneriffa für Taucher zu bestaunen.

    Schildzahnhai - der Schildzahnhai wird auch Kleinzahn-Sandtigerhai genannt und gehört zur Familie der Sandhaie. Die Schildzahnhaie erreichen eine Länge von 4,1 m und weisen einen stromlinienförmigen Körper auf. Selbst bei geschlossenem Maul sind die Zähne des Schildzahnhais sichtbar. Ausser vor den Küsten Teneriffas lebt er auch noch im gesamten Atlantik, Pazifik, Indischen Ozean und Mittelmeer. Anzutreffen ist er in Tiefen zwischen 10 und 530 m. Es sind nachtaktive sehr langsam schwimmende Haie, die sich von Knochenfischen und Krebstieren ernähren.

    Blauhai - der Blauhai gehört zur Familie der Requiemhaie. Der Blauhai zählt zu den 3 häufigsten Hochseearten und erreicht eine Länge von ca. 3,4 m. Der Blauhai kann ein Gewicht bis 205 Kg. erreichen. Selten ist er vor den Küsten der kanarischen Inseln anzutreffen, da er das offene Meer bis zu Tiefen von 350 m liebt. Der Blauhai gilt als Allesfresser. Besonders liebt er Heringe und Sardinen, die in Schwärmen auftreten. Der Blauhai hat kaum natürliche Feinde ausser den Makohaien und dem Weissen Hai. Für Hochseeangler ist der Blauhai eine ideale Beute. Gegenüber den Menschen ist der Blauhai als gefährlich einzuschätzen.                  

    Sägerochen - der Sägerochen gehört zur Familie der Sägerochen und wird auch Sägefisch genannt. Der Sägerochen besitzt einen haiähnlichen Körper. Sein Kennzeichen ist die am Kopf sitzende “Säge”, die mit vielen Zähnen besetzt ist, die zum Beutefang dient. Beim Fang der Beute schwimmt der Sägerochen in den Schwarm hinein und schlägt mit seinem Sägekopf hin und her, um später die verletzten Fische zu fressen. Der Sägerochen ist ein sehr großer Rochen und kann im Durchschnitt bis zu 5 m groß werden. Taucher und Hochseefischer haben Sägerochen auch schon mit einer Länge bis zu 8 m gesichtet.          

    Falscher Marderhai - der Falsche Marderhai gehört zur Ordnung der Grundhaie und hat einen schlanken Körper und kann bis max. 2,95 m lang werden. Anzutreffen ist der Falsche Marderhai in Tiefen von 200 bis 1.500 m.             

    Gestreifte Adlerrochen - der Gestreifte Adlerrochen gehört zur Familie der Adlerrochen und lebt u. a. an den Küsten von Teneriffa und den anderen kanarischen Inseln. Taucher können den Gestreiften Adlerrochen in Tiefen von 10 bis 150 m bestaunen. Der Gestreifte Adlerrochen erreicht eine Länge von max. 2,5 m bei einem Körpergewicht von 83 kg. Die Schnauze des Gestreiften Adlerrochen erinnert an einen Entenschnabel, daher wird er auch des öfteren Entenschnabelrochen genannt. Gewaltig ist das Gebiss des Gestreiften Adlerrochen. In Ober- und Unterkiefer besitzt er sieben Reihen mit flachen Zähnen.

    Blondrochen - der Blondrochen gehört zur Familie der echten Rochen. Der Körper gleicht einer rautenförmigen Körperscheibe. Er gehört zu den kleineren Rochenarten und wird nur 1,15 m lang bei einem Gewicht von 12 kg. Hauptsächlich lebt der Blondrochen im Sand bei Tiefen von 40 bis 100 m.

     

    Geigenrochen - der Geigenrochen gehört zur Familie der Geigenrochen und zur Klasse der Knorpelfische. Manchmal wird der Geigenrochen auch Gitarrenknochen genannt. Der Geigenrochen ist lebendgebärend und die Jungen Geigenknochen werden vollständig ausgewachsen geboren.

    Grönlandhai - der Grönlandhai wird auch Eishai genannt. Über den Grönlandhai gibt es noch wenig zu berichten. Wissenschaftler schätzen aber seine Lebenserwartung auf ca. 200 Jahre. Vor den kanarischen Inseln ist noch niemals ein Grönlandhai gesichtet worden. Sie werden bis zu 5 m lang, manche Exemplare sogar bis zu 8 m bei einem Gewicht bis zu 2500 kg.            

    Bogenstirn-Hammerhai - der Bogenstirn-Hammerhai wird auch gekerbter Hammerhai genannt und gehört zur Familie der Hammerhaie. Der Bogenstirn-Hammerhai erreicht Längen von 3,7 m bis zu 4,3 m und teilweise ein Eigengewicht von mehr als 150 kg. Der Bogenstirn-Hammerhai ist der meiste Hammerhai der an den Küsten, u.a. auch an den Küsten der kanarischen Inseln, anzutreffen ist. Gegenüber den Menschen wird er als sehr gefährlich eingestuft. Der Bogenstirn-Hammerhai hält sich meistens an der Wasseroberfläche auf, taucht aber gelegentlich bis zu 275 m tief hinab. Es sind nachtaktive Haie. Hochseeangler bzw. Sportfischer befischen den Hammerhai gerne.  

    Dornhai - der Dornhai gehört zur Familie der Dornhaie. Er gehört zu den kleineren Haien mit seinem langen Körper und ist meist unter 1 m groß. Dornhai erreichen ein Alter bis zu 20 Jahren. Durch die Überfischung gilt der Dornhai als bedroht und steht daher auf der roten Liste der gefährdeten Arten.

    Engelhaie - Engelhaie werden auch Meerengel genant und gehören zur Familie der Engelhaie. Die Engelhaie sind auf allen Meeren anzutreffen und leben bis zu Tiefen bis 1.300 m. Die Engelhaie sind relativ kleine Haie, die ca. nur 2 m lang werden.

     

     

     

    Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap