Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

zurück zu Teneriffa Vogelwelt

 

Vogelwelt auf Teneriffa mit den Buchstaben “ B - L

Wir möchten den interessierten Urlauber heimische Vögel und Vogelarten, die auf Teneriffa leben, auf dieser Seite vorstellen.

Der Bluthänfling wird auch Flachsfink genannt und stammt aus der Familie der Finken. Der Bluthänfling hat eine schlanke Gestalt mit einem kurzen Hals. Die Oberseite des Bluthänflings ist kastanienbraun. Bluthänflinge werden ca. 14 cm groß und haben eine Flügelspannweite von ca. 23 cm bei einem Körpergewicht von 20 Gramm. Das Männchen des Bluthänfling hat einen grauen Kopf und die Stirn und Brust leuchtet kaminrot. Die Weibchen des Bluthänfling haben keinerlei rötliche Färbung in ihrem Gefieder. Die Gesänge der Bluthänflinge sind zwitschernd. Der Bluthänfling lebt permanent auf Teneriffa und den anderen kanarischen Inseln. Hauptsächlich lebt er im Tiefland. Diese Vogelart ist tagaktiv. In den Morgenstunden verlassen die Bluthänflinge ihr Nest und begeben sich auf Nahrungssuche. Sie fliegen in Schwärmen. Sie besitzen kein eigenes Revier und verteidigen auch nicht ihren Nestbereich. Diese Vögel leben in größeren Kolonien und sind sehr friedlich. Untereinander zeigen sie ihre große Zuneigung durch schnäbeln und durch gegenseitiges putzen.                                                                                       

Brillengrasmücke - der Vogel die Brillengrasmücke gehört ebenfalls zur Vogelwelt auf Teneriffa. Die Brillengrasmücke ist ein Singvogel und gehört zur Familie der Grasmückenartigen. Der Vogel die Brillengrasmücke wird ca. 13 cm groß und ist ca. 10 Gramm schwer. Das Männchen der Brillengrasmücke hat eine weiße Kehle und schwarze Ohrdecken. Das Weibchen der Brillengrasmücke hat einen braunen Kopf. Diese Vögel haben Ähnlichkeit mit der Dorngrasmücke. Ihre Laute ähneln einem schnellen Zwitschern mit klaren Pfeiftönen. Die Brillengrasmücke lebt ganzjährig auf den kanarischen Inseln. Ihre Brutstätte hat sie in kleineren Gebüschen an Berghängen.                                                                                     

Buntspecht - der Buntspecht gehört zur Familie der Spechte. Der Buntspecht ist häufig auf Teneriffa und den anderen kanarischen Inseln anzutreffen. Dieser Vogel liebt Parks und Gärten. Der Buntspecht Vogel ist 23 cm groß und verfügt über eine Flügelspannweite zwischen 34 und 39 cm. Der 60 - 90 Gramm schwere Buntspecht Vogel trägt ein schwarzgefärbtes Gefieder mit 2 großen weißen Flügelflecken. Der Vogel ernährt sich hauptsächlich von Insekten und Larven.

Fahlsegler - der Fahlsegler gehört zur Klasse der Vögel und ist eine Vogelart, die aus der Familie der Segler stammt. Der Vogel als Fahlsegler ist ca. 16 - 18 cm lang und hat eine Spannweite von 18 cm. Das besondere Merkmal des Fahlsegler ist sein kurzer gegabelter Schwanz. Die Beute dieses Vogels sind kleine Insekten und Spinnen. Sie ähneln den Mauerseglern.

Felsentaube - zur Vogelwelt auf Teneriffa gehört auch die Felsentaube. Die Felsentaube gehört zur Familie der Tauben. Der Vogel, die Felsentaube, ist 33 cm groß und hat eine Flügelspannweite von 63 cm. Der Vogel ist mit seinen 330 gr. Gewicht wesentlich kleiner als die Ringeltaube, jedoch größer als die Türkentaube. Ganzjährig ist die Felsentaube auf Teneriffa und den anderen Kanaren beheimatet. Diese Vögel leben im Küstenbereich und an Felsklippen, wo sie auch nisten.                                            

Fluss-Seeschwalbe - ein bemerkenswerter Vogel in der Vogelwelt auf Teneriffa ist die Flußseeschwalbe. Eine gewisse Ähnlichkeit hat die Flußseeschwalbe mit der Küstenseeschwalbe. Der Vogel, die Fluss-Seeschwalbe, wird bis zu 31 cm groß und hat eine Flügelspannweite bis zu 82 cm. Auf Teneriffa und den anderen Kanaren ist die Flußseeschwalbe heimisch geworden. Das Gefieder der Flußseeschwalbe ist grau und weiß mit einem schwarzen Kopf. Hauptsächlich ernährt sich die Flußseeschwalbe von kleinen Fischen.                                                                                                   

Flußuferläufer - aus der Vogelwelt auf Teneriffa gehört der Flußuferläufer zur Familie der Schnepfenvögel. Dieser Vogel erreicht eine Größe von 22 cm mit einer Flügelspannweite bis zu 40 cm und einem Eigengewicht bis zu 80 Gramm. Der Flußuferläufer hat einen weißen Bauch, ansonsten ein braunes Gefieder. Hauptsächlich ernähren sich die Flußuferläufer von Insekten und kleineren Krebstieren.  

Gelbschnabel Sturmtaucher - der Gelbschnabel Sturmtaucher gehört zur Familie der Sturmvögel. Dieser Vogel wird bis zu 50 cm lang und hat eine Flügelspannweite von 150 cm. Der Gelbschnabel Sturmtaucher gehört zu den Zugvögeln und überwintert auf Teneriffa und den anderen kanarischen Inseln. Bemerkenswert ist, dass dieser Vogel nur ein einziges Ei Ende Mai legt. Es gibt viele Kolonien der Gelbschnabel Sturmtaucher auf den Kanaren.

Grünfink - der Grünfink, auch Grünling genannt, ist ein Vogel, der aus der Familie der Finken stammt. In der Vogelwelt gilt der Grünfink mit seiner Körperlänge bis zu 60 cm als kleiner Vogel und lässt sich gut mit dem Haussperling vergleichen. Die Brütezeit des Grünfinks ist in den Monaten April bis Juni. Die meisten Gelege dieser Vogelart bestehen aus 5-6 weissen Eiern mit dunkelbraunen Fleckchen. Nach ca. 2 Wochen schlüpfen die Jungen und werden dann von beiden Eltern gefüttert.                                  

Kanaren Goldhähnchen - das Kanaren Goldhähnchen gehört zur Familie der Goldhähnchen und ist ein kleiner Singvogel. Er ist ein heimischer Vogel in der Vogelwelt Teneriffas und auch im Norden der Insel, im Anaga Gebirge, anzutreffen. Er liebt die Kanarische Kiefer und ist auch in den Lorbeerwäldern häufig auf Teneriffa anzutreffen.

Kolkrabe - der Kolkrabe ist ebenfalls ein Singvogel und gehört zur Familie der Rabenvögel. Auf Teneriffa kann man den Kolkraben in den höheren Bergregionen, unter anderem in den Canadas und im Teno Gebirge auf Teneriffa beobachten. In der Vogelwelt gilt der Kolkrabe bis zu einer Länge von 67 cm und einer Flügelspannweite bis zu 1,30 Meter zu den größten Rabenvögeln. Das Gefieder beim Kolkrabe ist schwarz. Oft erkennt man den Kolkraben an seinem lauten Ruf “Kraa”. Wenn sich dieser Vogel bedroht fühlt, stößt er ein mehrfaches “Kraa kraa kraa” aus.

Lorbeertaube - die Lorbeertaube ist ein endemischer Vogel aus der Vogelwelt der Kanaren. Die Lorbeertaube gibt es nur auf den kanarischen Inseln Teneriffa, La Palma und Gomera (Provinz Teneriffa) Die Lorbeertaube gehört zur Familie der Tauben und wird ca. 38 cm lang. Vornehmlich lebt sie in den Lorbeerwäldern. Der gesamte Bestand er Lorbeertaube wird in der Vogelwelt nur auf 2000 Tiere geschätzt.

 

 

 

 

Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap