Machen Sie Ferien auf Teneriffa in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung  abseits vom Massentourismus.  Zahlreiche Ferrienwohnungen und Ferienhäuser. Angebote zu Fincas und Landhäuser. Teneriffaplus.de - Ihr Internetportal. Die Insel Teneriffa, so individuell wie Sie.
Home Infos Aktiv Urlaub Impressum Mobil im Urlaub

Ferien im Süden >                                                                                                                                                                                       Süd

im Norden >

Hotels >

zurück zu großes Lexicon

Teneriffa und seine Denkmäler

Verschiedene Denkmäler auf Teneriffa

 

Cabildo Insular Im Jahre 1934 bis 1949 wurde das Cabildo Insular auf Teneriffa von Jose Enrique Marrero Regalado entworfen. Der jetzige Präsident Ricardo Melchior Navarro ist seit 1999 in seinem Amt tätig. Das Cabildo Insular de Tenerife gilt als Dachverband der Insel Teneriffa.                                                                                                                                                                                         

  • Liste der Präsidenten:
  • Eduardo Dominguez Alfonso : 16. März 1913 - 1. Januar 1916
  • Antonio Jose Melo y Novo : 1 de enero de 1916 - 3 de enero de 1918 Antonio Jose Melo und Novo : 1. Jan. 1916 - 3. 1. 1918
  • Eladio Alfonso y Gonzalez : 3 de enero de 1918 - 3 de abril de 1920 Eladio Gonzalez Alfonso, 3. Januar 1918 - 3. April 1920
  • Domingo Salazar y Cologan : 3 de abril de 1920 - 29 de enero de 1924 Salazar und Cologan Sonntag : 3. 4. 1920 - 29. 1. 1924
  • Estanislao Brotons y Poveda : 29 de enero de 1924 - 1 de dic. de 1927 Brotons und Poveda Estanislao : 29. 1. 1924 - 1.12.1927
  • Francisco La-Roche Aguilar : 1 de diciembre de 1927 - 9 de abril de 1930 Francisco Aguilar La-Roche : 1.12 1927 - 9. 4 1930
  • Ignacio Llarena Monteverde : 9 de abril de 1930 - 12 de mayo de 1930 Ignacio Llarena Monteverde : 9 April 1930 - 12. 5. 1930
  • Americo Lopez Mendez : 12 de mayo de 1930 - 27 de abril de 1931 Americo Lopez Mendez : 12. Mai 1930 - 27.4. 1931
  • Maximino Acea Perdomo : 27 de abril de 1931 - 9 de enero de 1936 Acea Maximino Perdomo : 27. April 1931 - 9. 1. 1936
  • Jose Pera Hernandez : 9 de enero de 1936 - 2 de marzo de 1936 Pera Jose Hernandez : 9. Januar 1936 - 2.3. 1936
  • Fernando Arozena Quintero : 2 de marzo de 1936 - 23 de julio de 1936 Fernando Quintero Arozena : 2. März 1936 - 23.7. 1936
  • Joaquin Garcia Pallasar : 23 de julio de 1936 - 3 de septiembre de 1936 Joaquin Garcia Clowns : 23.7. 1936 - 3. 9. 1936
  • Anatolio de Fuentes Garcia : 3 de sept. de 1936 - 5 de nov. de 1936 Sources anatolischen Garcia : 3. 9.1936 - 5. 11. 1936
  • Casiano Garcia Feo : 5 de noviembre de 1936 - 23 de noviembre de 1936 Casiano Garcia Feo : 5. 11. 1936 - 23.11. 1936
  • Jose Maldonado Dugour : 23 de noviembre de 1936 - 16 de nov. de 1937 Jose Maldonado Dugour : 23.11. 1936 - 16. 11.1937
  • Americo Lopez Mendez : 16 de nov. de 1937 - 25 de mayo 1939 (2ª vez) Americo Lopez Mendez : 16. 11. 1937 - 25. 5.1939
  • Francisco La-Roche Aguilar : 25 de mayo de 1939 - 3 abr. 1943 (2ª vez) Francisco Aguilar La-Roche : 25. 5. 1939 - 3. 4. 1943
  • Fernando Beautell Melendez : 24 de abril de 1943 - 28  nov.  1943 Fernando Melendez Beautell : 24. 11. 1943 - 28. 11. 1943
  • Antonio Lecuona Hardisson : 28 de nov. 1943 - 24 de sept. de 1955 Antonio Lecuona Hardisson : 28. 11. 1943 - 24. 09. 1955
  • Heliodoro Rodriguez Gonz : 24  sept. de 1955 - 27 de nov.  1958 Heliodoro Rodriguez Gonzalez : 24. 09. 1955 - 27.11. 1958
  • Juan Ravina Mendez : 27 de nov. de 1958 - 15 de nov. de 1962 Juan Mendez Ravina : 27. November 1958 - 15. 11. 1962
  • Isidoro Luz Carpenter : 15 de noviembre de 1962 - 30 de julio de 1964 Licht Isidoro Carpenter : 15. 11. 1962 - 30. 7.1964
  • Jose Miguel Galvan Bello : 30 de julio de 1964 - 31 de marzo de 1971 Jose Miguel Galvan Bello : 30. Juli 1964 - 31.3. 1971
  • Andres Miranda Hernandez : 1 de abril de 1971 - 8 de enero de 1974 Andres Miranda Hernandez : 1 April 1971 - 8. 1. 1974
  • Rafael Clavijo Garcia : 2 de febrero de 1974 - 20 de abril de 1979 Clavijo Rafael Garcia : 2. Februar 1974 - 20. April 1979
  •        Cabildo de Tenerife

     

    Das Denkmal Castillo de San Cristobal Das Schloss Castillo de San Cristobal liegt unter der Plaza de Espania in Santa Cruz auf Teneriffa. Es gibt nur noch wenige unterirdische Reste. Die Ruinen können nur noch teilweise in den Kellern besichtigt werden. Früher galt Castillo de San Cristobal zu den wichtigsten Festungen der Insel Teneriffa.                                                                                           Weitere Festungen oder zu weiteren Festungen gehören                                                                                                                           

  • Castillo de San Francisco (Santa Cruz de Tenerife)
  • Castillo de San Juan Bautista (Santa Cruz de Tenerife) Castillo de San Juan Bautista (Santa Cruz de Tenerife)
  • Castillo del Bufadero (Santa Cruz de Tenerife) Bufadero Castillo (Santa Cruz de Tenerife)
  • Castillo del Santo Cristo de Paso Alto (Santa Cruz de Tenerife) Castillo del Santo Cristo de Paso Alto (Santa Cruz de Tenerife)
  •  

    Ermita de San Telmo Die Ermita de San Telmo liegt in der Gemeinde Puerto de la Cruz auf Teneriffa. Das rechteckige Gebäude besteht aus einem Ziegeldach und die Maueren sind mit Kalk und Lehm verputzt. Nur 2 gleiche Steinarkaden dekorieren die Ermita de San Telmo. Die Hauptfassade ist nach Westen gerichtet. In dieser kleinen Kapelle werden auch in deutscher Sprache katholische Messen gefeiert. Im Jahre 1626 wurde die Ermita de San Telmo erbaut. In der Kapelle befindet sich der Schutzpatron der Fischer San Telmo. Weitere Informationen mehr...... Schutzpatron San Telmo

     

    Castillo de San Juan Bautista Dieses Denkmal ist kreisrund und besteht aus meterdicken Mauern, die zur Abwehr der Piraten gebaut wurden. Castillo de San Juan Bautista wird auch Castillo Negro genannt. Inmitten der Festung befindet sich eine Kanonenplattform. Der Eingang ist durch einen Graben mit Zugbrücke geschützt. Das Castillo de San Juan Bautista steht unter Denkmalschutz.

    Castillo de San Juan Bautista auf Teneriffa

     

    San Francisco Kirche Die San Francisco Kirche besteht aus 3 Schiffen und hat ihren Standort in Santa Cruz auf Teneriffa. Eine gleichnamige Kirche steht auch in Puerto de la Cruz.

    Das Gebäude der Kirche
    Kirche San Francisco
    Auf der Nordseite ragt ein Turm mit einem dreieckigen Grundriss, dessen Mauer auf der Fassadenseite aus Hausteinen errichtet wurde, über die Fassade hinaus. Der Turm hat auf der Fassadenseite zwei Öffnungen mit halbkreisförmigem Abschluss in denen Glocken hängen. Während der Eingang zur früheren Kapelle San Juan mit einem einfachen Rundbogen abschließt, schließt sich bei dem Eingang zum Hauptschiff ein Sprenggiebel an, in dessen Mitte sich ein Kreuz befindet. Über den Eingängen befinden sich ein Eckiges bzw. ein rundes Fenster. Das Gebäude besteht aus einem Hauptschiff, das in einen durch einen Halbkreisbogen abgetrennten Altarraum übergeht und auf der Südseite vier Kapellen die vom Hauptschiff durch Halbkreisbogen, im älteren Teil durch Korbbogen abgetrennt werden. Die Dachfirste der ersten drei Kapellen verlaufen quer zur Richtung des Hauptschiffs. Der First der vierten Kapelle verläuft parallel zur Richtung des Hauptschiffs. Diese Kapelle hat die Wirkung eines verkürzten Seitenschiffs. Das Hauptschiff wird durch ein Satteldach abgeschlossen. Die Kapellen besitzen jeweils ein Walmdach. Die Decken sind von innen mit Kassetten im Mudéjarstil verkleidet.
    Die Geschichte der Kirche
    Im Jahr 1599 ließ der Kaufmann und Steuereinnehmer Don Juan de Texera in der Nähe des Hafens eine Kapelle bauen. Er widmete die Kapelle der Verehrung des San Juan Bautista. Im Jahr 1609 übergab er die Kapelle dem Franziskanerorden, damit dieser ein Vikariat mit zwei oder drei Geistlichen einrichten könnte, um dort die Messe zu lesen, die Beichte abzunehmen und die zu der Zeit 40 – 50 Einwohner in geistliche Fragen zu unterstützen. Die Kirche sollte unter der Obhut der Gemeinde von La Orotava stehen, die selbst keinen Geistlichen entsenden konnte. Im Laufe der Zeit wurde neben der ursprünglichen Kapelle das heutige Hauptschiff gebaut. Im Jahr 1670 wurde die Kapelle de las Llagas und im 18. Jahrhundert die Kapelle de las Ánimas errichtet. Im Rahmen der Desamortisation in Spanien wurde im Jahr 1836 das Kloster aufgehoben. Die Kirche, die in den Jahren 1830 und 1832 restauriert worden war, wurde aber weiter zu Gottesdienstzwecken verwendet. Als im Jahr 1967 das Klostergebäude durch einen Brand zerstört wurde, erlitt die Kirche nur geringe Beschädigungen. Auf Veranlassung der Stadtverwaltung von Puerto de la Cruz wurde die Kirche unter Denkmalschutz gestellt. Die Conserjería de Cultura der Regierung der Kanarischen Inseln veranlasste eine gründliche Renovierung. In der Kirche werden auch Gottesdienste ausländischer Kirchengemeinden abgehalten.
    Die Einrichtung der Kirche
    Hauptaltar der Kirche San Francisco
    Der Hauptaltar zeigt in der unteren Ebene zwei Durchgangsöffnungen. Die mittlere Ebene weist drei Nischen auf. In der linken Nische befindet sich eine Figur des Juan Bautista, des Schutzpatrons der ersten Kapelle. Die farbig gefasste Figur wird dem, zu Beginn des 17. Jahrhunderts in Sevilla tätig gewordenen Meister Andrés de Ocampo zugeschrieben. In der Mitte befindet sich eine Kreuzigungsgruppe in deren Zentrum die Figur des Cristo del la misericordia steht, die der aus La Laguna stammende Bildhauer Domingo Pérez Dónis vor 1645 geschaffen hat. Das Kreuz ist in einer Nische umgeben von einer Dolorosa des Bildhauers Francisco Liza und einem San Juan Evangelista des Bildhauers Mengual. In der rechten Nische befindet sich die Figur eines San Francisco. Es handelt sich um eine Arbeit, die ein unbekannter kanarischer Künstler um das Jahr 1700 geschaffen hat. In der oberen Ebene, im Abschluss, befindet sich das Relief einer Mariendarstellung unter einem Baldachin.
    An der Kopfseite des rechten Seitenschiffs steht ein Nischen-Altar der mit verschiedenen geschnitzten und vergoldeten pflanzlichen Mustern verziert ist. Das Bild in der oberen Ebene zeigt die Heiligen San Juan Bautista und San Nicolás de Bari. In der Nische in der unteren Ebene befindet sich eine sitzende Christusfigur, Señor de la Humildad y Paciencia, das ein unbekannter Künstler vor dem Jahr 1652 geschaffen hat. Es dürfte aus einer Werkstatt in Garachico stammen, die zu dieser Zeit tätig war.
    In der Kapelle der Ánimas befindet sich ein Altar, der von der Familie Nieves Ravelo gespendet wurde. Der Autor war ein Künstler in der Nachfolge des Antonio Alvarez von dem man weiß, dass er nach 1669 tätig war. Der Altar besteht aus zwei Ebenen. In der oberen Ebene befinden sich drei Gemälde. In der Mitte Las Ánimas del Purgatorio, links ein San Francisco de Asís und rechts ein San Pedro de Alcántara, die Bilder werden einem Maler des 17. Jahrhunderts, Jacobo Machado Fiesco aus La Laguna zugeschrieben. In der unteren Ebene befinden sich drei Figuren in drei Nischen. Links eine Santa Gema de Calgani, in der Mitte eine Inmaculada Concepción und rechts ein Santiago.
    Im Hauptschiff befinden sich auf der linken Seite drei weitere Altäre. Der Altar des Santo Domingo enthält in einer Nische die Figur des Heiligen und zeigt in der Krone das Bild einer Mariengestalt. Der Altar des Santísimo Cristo del Huerto besitzt auch nur eine Nische mit der Figur, die dem Altar den Namen gab. Der dritte Altar zeigt in der oberen Ebene die Reliefdarstellung einer Anunciación und in der unteren Ebene eine Figur Corazón de María.

     

    Iglesia de la Conception Diese Kirche ist einer der wichtigsten Tempel der Stadt und wird auch Kathedrale von Santa Cruz genannt. Im Jahre 1497 wurde die Iglesia de la Conception erbaut. Seit 1948 ist die Iglesias de la Conception zum kunsthistorischen Denkmal ernannt worden.

    Iglesia de la Conception  auf Teneriffa

     

    Mencey Statuen Diese Denkmäler befinden sich im Ort Candelaria. Die Könige der Guanchen wurden Menceys genannt. Zur Zeit der Eroberung war die Insel Teneriffa in 9 Regionen unterteilt und jede dieser Regionen hatte seinen eigenen Mencey. Zur Erinnerung wurden die Menceys aus Bronze gegossen und direkt am Meer in Candelaria aufgebaut. Die Namen der einzelnen Menceys lauten                        Acaymo, Mencey von Tacoronte;

  • Adjona, Mencey von Abona;
  • Anaterve, Mencey von Güimar;
  • Bencomo, Mencey von Taoro;
  • Beneharo, Mencey von Anaga;
  • Pelicar, Mencey von Icod;
  • Pelinor, Mencey von Adeje;
  • Romen, Mencey von Daute;
  • Tegueste, Mencey von Tegueste.
  •  

     

    Copyright © 2004 - 2013 Teneriffaplus                 Partnerseiten - Sitemap